Firrel verliert Auswärtsspiel

Die von Verletzungen geplagten Gäste verlieren deutlich mit 10:2

Das Spiel gegen Herbrum sollte das Erste mit einem Zweistelligen Ergebnis sein für die Damen in der Bezirksliga. Durch einige Verletzungen musste Firrel auf einigen Positionen zwangsweise umbauen.

So Legte die Heimelf los und führte nach 8 Minuten bereits 3:0. Ein Strafstoß verkürzte das Ergebnis vorerst ehe Herbrum bis zur Pause auf 6:1 erhöhte. Phasenweise schaltete Herbrum etwas zurück. So wurde die Torflut unterbrochen leider aber nicht gestoppt. Binnen 8 Minuten schraubte Herbrum das Ergebnis auf 10:1.

Eine der wenigen Unsicherheiten der Heimelf nutzte Grün.Weiß zum 10:2 Schlusspunkt.

Firrel holt erste Punkte im Abstiegsduell

Firrel gewinnt gegen Komet Walle knapp aber hoch verdient mit 1:0

Mit der Partie Grün-Weiß Firrel gegen Komet Walle standen sich am Samstag zwei Gegner gegenüber die zurzeit großes Verletzungspech zu beklagen haben. Das war auch in diesem Spiel nicht anders. So hatten beide Teams nur jeweils eine fitte Spielerin zum Wechseln und das in einem so wichtigen Spiel. Der Vorletzte Firrel gegen den letzten Komet Walle. Ziel der Mannschaften war es den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verkürzen.

Firrel startet besser ins Spiel und machte so Druck nach vorne. Die Führung durch Sina Epkes gelang bereits in der achten Spielminute. Eine gedachte Flanke senkte sich über der heute gut aufgelegten Gästetorhüterin ins Tor. Selbige verhinderte mehrfach eine höhere Führung der Heimelf.

In der Folgezeit hatte Firrel die Möglichkeit durch gute Chancen mehr Ruhe ins Spiel zu bekommen. Leider nutzten die Grün-Weißen teils hochkarätige Chancen nicht. Firrel ließ so gut wie keinen Chancen zu, sodass es mit der Führung in die Pause ging. Auch im zweiten Durchgang blieb Firrel spielbestimmend nutzte jedoch weitere Chancen nicht. Sicherlich ein negativer Punkt im Spiel. Walle verhinderte mit hohem Einsatz eine höhere Führung. Firrel brachte die Führung verdient und sicher über die Zeit.

„Wir haben heute mehr Pässe gespielt die auch angekommen sind“, bilanziert Lena Foorden nach dem Spiel. „Auch wenn wir einige  Chancen nicht verwerten konnten haben wir zumindest öfters den Abschluss gesucht“, so die Mittelfeldspielerin weiter.

Firrel verpasst ersten Sieg nach zweifacher Führung

Die Gäste starteten besser ins Spiel. Waren die ersten Minuten noch ausgeglichen so steigerte sich Dunum in der Folgezeit. Firrel hielt kämpferisch dagegen und konnte so Gegentore vermeiden. Besser noch Firrel ging durch Jana Kuikstra die ihr erstes Pflichtspieltor überhaupt erzielte in Führung. Vier Minuten Später gelang den Gästen der Ausgleich. So ging es in die Halbzeitpause.

Einen perfekten Start erwischte die Heimelf mit der Führung gleich nach Wiederanpfiff durch Sina Epkes. Wieder gelang Dunum der Ausgleich. Vor allem Firrel kämpfte sich ins Spiel. Allein von der Einstellung einiger Spielerinnen her hätte Firrel den Sieg verdient gehabt. Leider gelang den Gästen das letzte Tor des Abends.

Sicherlich tat die Niederlage weh, jedoch kann man darauf hoffen, dass sie eine reinigende Wirkung hat, so zumindest der Eindruck lange nach Spielende.

Firrel rutscht auf Abstiegssplatz

Die Damen von Grün-Weiß Firrel verlieren in Hage mit 5:1. Nach 3 Niederlagen in Serie stand heute das Spiel beim SV Hage an. Auch Hage konnte noch kein Spiel gewinnen, was sich heute aber ändern sollte. Die Vorzeichen waren mit 7 verletzten nicht so positiv. Allerdings halfen Maren Ferdinand, die vor einigen Jahren das Tor der Grün-Weißen gehütet hatte und Kim Gissel aus(Danke). Folge der Verletzungsmiesere war, dass auch auf einigen Positionen umgestellt werden musste. Firrel versuchte daher Druck nach vorne zu machen um den Gegner vom eigenen Tor weg zu halten. Dies gelang auch bis zur 10 Minute. Hage setzte einen Konter zum 1:0. Zum ersten Mal im Spiel sah die GW-Abwehr nicht gut aus. Von jetzt an übernahm Hage das Spielgeschehen. In der 25. Spielminute fiel das 2:0 noch vor der Halbzeit folgte der dritte Treffer.

Firrel konnte den Anschlusstreffer erzielen und stand jetzt höher. In der Folge hatte Firrel gute Möglichkeiten das Ergebnis zu verkürzen. Diesen Umstand nutzte die Heimelf für zwei erfolgreiche Konter.

 

Firrel nur moralischer Sieger

Firrel verliert zum zweiten Mal binnen einer Woche gegen Kickers Emden. Firrel nutzte zahlreiche Chancen auf ein positiveres Ergebnis nicht.

Die Heimelf hatte sich eines vorgenommen nach der schlechten Leistung und dem daraus resultierendem 3:7 aus der Vorwoche. Dieses Unterfangen wurde bereits in der zweiten Spielminute durch das 0:1 unterbrochen. Doch Firrel versuchte weiter gegen zu halten um das zweite Tor zu verhindern. In der 20. Spielminute setzte sich eine Emderin regelwidrig im Strafraum durch. Der Schiedsrichter ließ das Spiel laufen. So erhöhte Emden auf 0:2. Firrel zeigte Moral und gab nicht auf und spielte auch, zwar etwas schwerfällig, nach vorne. Daraus resultierte die ein oder andere teils hundertprozentige Chance, dass Manko am heutigen Tage war die Chancenverwertung. Und so kam wie es kommen musste. Emden nutzte einen sicher geglaubten Ball zum 0:3.

Trotz des hohen Rückstandes nahm Firrel zu Beginn der zweiten Hälfte das Heft in die Hand und erspielte sich so einige gute Gelegenheiten. Die Beste war ein Distanzschuss von Stefanie Wilken-Kampen der unters Lattenkreuz ging. Kurze Zeit später verkürzte selbige auf 3:1. Nach den Chancen hätte das Spiel jetzt kippen können. Leider schlug Firrel sich heute selber. Einen Fehlpass nutze Kickers zur 4:1 Führung. Doch auch jetzt steckte Firrel nicht auf und spielte nach vorne. So konnte Ina Heyen noch einmal verkürzen ehe Emden den 5:2 Treffer erzielte. „Einige Gegentore wären zu verhindern gewesen, vor allem durch Fehlpässe haben wir den Gegner stark gemacht“, so firrels Ramiza Lange. „Trotz der Niederlage muss ich meinen Team einen Lob aussprechen, zwar klappt spielerisch einiges noch nicht weil wir uns das Leben selber schwer machen jedoch hatte ich heute nie den Eindruck, dass wir aufgeben“, ergänzte Trainer Holger Schlenter.

Firrel verliert in Emden mit 7:3

Die Damen von Grün-Weiß Firrel verlieren deutlich mit 3:7 (5:1)

Auch das zweite Spiel der Saison konnte Firrel nicht positiv gestalten. Nach der schlechten Leistung gegen Detern starteten die Gäste auch heute schlecht ins Spiel.  Nach wenigen Minuten war das Spiel durch zwei individuelle Fehler in der Hintermannschaft Quasi schon entschieden. Firrel konnte die Ausfälle und die angeschlagenen Spielerinnen nicht kompensieren.  Emden nutzte dies und baute die Führung auf 5:0 aus. Die erste gute Gelegenheit zur Verkürzung konnte Grün-Weiß noch nicht nutzen. Die zweite Gelegenheit verwertete Steffi Wilken-Kampen zum Anschlusstreffer.
Firrel kam zu Beginn des zweiten Durchgangs besser uns Spiel und konnte so erst einmal weitere Gegentore verhindern.  Im Vergleich zum Detern Spiel und zur ersten Halbzeit zeigte Firrel Moral und verkürzte so das Ergebnis. Regina Schlenter sorgte mit einem sehenswerten Schuss aus der Drehung für einen weiteren Anschlusstreffer.  Trotz des großen Abstandes versuchte Firrel noch einmal nach vorne zu spielen. Auch nach dem 6:2 konnte Firrel noch einmal verkürzen ehe Emden der 7:3 Endstand gelangt. So zeigt sich ein deutliches Ergebnis jedoch konnten die Gäste durch ein mutiges Auftreten im zweiten Durchgang  eine noch höhere Niederlage verhindern

Firrel kann Pokalschwung nicht mitnehmen

Zehn Tage nach dem Pokalsieg im Elfmeterschießen gegen Detern verloren die Damen das erste Punktspiel mit 0:2.

Nach dem glücklichen Weiterkommen im Pokal hieß es 10 Tage später wieder Detern gegen Firrel. Mit diesem Ereignis konnte man positiv motiviert ins Spiel gehen. Leider konnten die Grün-Weißen dieses Gefühl nicht auf den Rasen bringen. Firrel agierte zu nervös und machte es Detern leicht, zu leicht, das Spiel zu bestimmen. Firrel fand nicht statt. Viele Fehlpässe bestimmten das Spiel der Gäste. Im Pokal konnte das Team noch ganz gut mithalten. Davon war heute nichts zu sehen. Bezeichnend das erste Gegentor. Nach einer Ecke konnte Detern den Ball über die Linie stochern. Das Positivste war noch das Ergebnis.

Im zweiten Durchgang konnte Firrel das Spiel kurzzeitig etwas neutralisieren. Nach einigen Minuten machte sich jedoch wieder die Unsicherheit breit. Folgerichtig die Entscheidung in der 75. Spielminute. Die Heimelf hatte noch einige Chancen um das Ergebnis höher zu schrauben nutzte diese aber nicht. Es bleibt die Enttäuschung über die Art und Weise des Auftretens aber auch die Gewissheit, dass man es besser kann.

Damen eine Runde weiter

 

Die Damen vom SV Grün-Weiß Firrel haben die nächste Runde im Bezirkspokal erreicht. Das Team gewann das Elfmeterschießen mit 4:2. Nach 90 Minuten hatte es 0:0 gestanden. In der nächsten Runde warten nun Kickers Emden oder die SG Süderneuland/Leybucht. Das Spiel findet in Firrel Statt. Termin offen.

Die Damen von Grün-Weiß Firrel zogen mit dem Sieg in die Hauptrunde des Bezirkspokals ein. Binnen 10 Tagen müssen die Damen zweimal gegen den TUS Detern antreten.

Am Freitagabend stand das Erste, das Spiel im Pokal an. Aufgrund von einigen Ausfällen in der Vorbereitung fehlte es den Damen noch etwas an Fitness. Detern konnte gerade im Spiel gegen den SV Werder Bremen 2 vor allem in der Defensive überzeugen und zeigte sich laut eigener Aussage zufrieden mit der Vorbereitung.Das Spiel startete ausgeglichen. Phasenweise zeigte sich Detern mehr im gegnerischen Strafraum, teilweise konnten die Gäste sich vorne zeigen.Die beste Chance der Anfangsphase hatte die Heimelf in der 20. Spielminute. Es gab jetzt auf beiden Seiten die eine oder andere Torchance. Leichte Vorteile für Detern zeigten sich, dennoch ging es verdient aber torlos in die Pause. Mit dem Ergebnis war also noch alles offen.

Auch im zweiten änderte sich das Bild nicht. Detern hatte mehr Ballbesitz im Mittelfeld, Firrel versuchte das Spiel so lange wie möglich offen zu halten. Detern konnte die sich jetzt bietenden Chancen zur Führung nicht nutzen. In den letzten 20 Minuten drückte Detern auf die Vorentscheidung. Die beste Chance ergab sich als eine Spielerin frei vor GW-Torhüterin Tanja Sandersfeld auftauchte. Ein Pfostenschuss stellte Firrels beste Chance da. Grün-Weiß konnte mit dem Unentschieden gut leben so spielte man die letzten Minuten auf das Elfmeterschießen.

Am Ende gewann Grün-Weiß das „Glücksspiel“

„Man hat gesehen, dass wir noch viel vor uns haben und einiges machen müssen“, bilanzierten die Grün-Weiß Trainer. „Ansätze waren zu sehen von daher können wir auch ein wenig zufrieden sein“.

 

Elfmeterschießen

1:0 Lange

1:1 Sina Hafermann

2:1 Tabea Gerdes

2:2 Maria Jürgens

3:2 Laura Kutschmann

Detern verschießt

4:2 Lena Foorden

Tanja Sandersfeld hält

Vorbereitung auf die Saison 2014/2015

Saisonvorbereitung ( wird immer wieder aktualisiert)

 

Am 17.07 starteten die Damen vom SV Grün-Weiß Firrel mit dem Turnier auf der eigenen Sportwoche in die diesjährige Vorbereitung. Den Damen steht eine schwere Saison bevor. Mit der MSG Moormerland dem SV Hage und dem SC Dunum sind starke Gegner in die Liga aufgestiegen. Außerdem gibt es in diesem Jahr 3 Abstiegsplätze. Mit dem WSC- und dem VFL Wilhelmshaven wechselten 2 gute Mannschaften von der Bezirksliga Mitte in die Staffel Nord.

Umso wichtiger war es mit einem guten Gefühl in die Vorbereitung zu starten. Im Auftaktspiel gelang gegen Zwischenahn in einem sehr schwachem Spiel ein knapper Sieg. Aller Anfang ist schwer. Im zweiten Spiel klappte dagegen schon mehr (5:0 gegen Stikelkamp).Durch einen glücklichen 2:1 Sieg gegen den SV Stern gewannen die Damen das Turnier.

Es folgte ein Turnier der SG Zwischenahn. Die SG ist immer ein treuer Teilnehmer auf dem Turnier in Firrel. So ließen es sich die Grün-Weißen trotz Personalsorgen natürlich nicht nehmen etwas mitzuspielen. Zu mehr reichte es auch nicht. Platz 4 von 4 war die Folge.

Lena Foorden lief im Testspiel gegen Ligakonkurrent Komet Walle das erste Mal für die Grün-Weißen auf.Sie konnte gleich einen 1:0 Sieg feiern. Willkommen Lena!

Auch beim Turnier in Nordloh konnten wir eine Testspielerin begrüßen. Kristin Klaus entschied sich trotz des schwierigen Turnier Verlaufes und dem zweiten Platz auch weiterhin für Firrel spielen zu wollen. Auch Jana Kuikstra, welche schon zu Saisonende ihre Zusage gab stieg in die Vorbereitung ein.           Willkommen Kristin und Jana!

Ein weiteres Spiel der Vorbereitung fand gegen Holterfehn statt. Die Germaninnen sind einer der Top-Favoriten in der neu gegründeten Ostfrieslandliga. In einem eher ausgeglichenen Spiel indem abwechselt mal Holterfehn mal Firrel besser war gelang ein knapper 2:1 Sieg. Auch die Heimelf hätte als Sieger vom Platz gehen können.

Kurzfristig spielten die Damen gegen die firreler B-Jugend unter Holger Wilken und gegen die Damen der SG Zwischenahn. Hier setzte das Team die taktischen angaben zwar teilweise gut um, verlor jedoch das Spiel mit 1:3. Bis zum ersten Pokalspiel in Detern ist nicht mehr viel Zeit, diese müssen wir jetzt gut nutzen.

Am Montag 25.08.2014 fand das letzte Testspiel vorm Pflichtspielauftakt statt. Die Grün-Weißen traten gegen den Ostfrieslandligist SV Stikelkamp an. Firrel ging durch ein glückliches Tor in Führung. Man bestimmte zwar das Spielgeschehen die große Anzahl an Torchancen blieb aber aus. Es fehlte die durchschlagskraft, der letzte Pass in die Spitze. Stikelkamp entlasstete sich vor allem durch lange Bälle. Auch im zweiten Durchgang fehlte es etwas an Chancenreichheit. Firrel hatte noch mehr Ballbesitz und mit zunehmender Spieldauer auch des öfteren im Strafraum zu sehen. Firrel erhöhte auf 3:0 und schaltete einen Gang zurück. Am Ende ein verdienter Sieg der hätte höher ausfallen müssen.

Nach dem Weiterkommen im Pokal. Fand am Mittwoch ein Kurzfristig vereinbartes Spiel gegen den FSV Westerstede statt. In Durchgang eins zeigten die Firreler in einen  insgesamt schwachem Spiel eine suboptimale Leistung. Es wurde munter durchgetestet vor allem auf ungewohnten Positionen. Erst im zweiten Durchgang schaltete das Team einen Gang hoch und gewann auch in der Höhe verdient mit 8:1.

Weitere Termine

09.09.2014 19:30 Uhr in Firrel gegen Obenstrohe (Spiel nach Pokal-Ligastart)

Weitere Testpiele geplant

 

Jubiläumsjahr 2013 - 40 Jahre Grün-Weiß Firrel
Designed by Webdesign Wien